Kunstwettbewerb

×

»Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen« – Albert Einstein

Auch 2015 findet im Rahmen der European Researchers Night’ ein Schulprojekt statt. In diesem Jahr handelt es sich um einen Kunstwettbewerb, der für Oberstufenklassen (10-12) der Region ausgeschrieben wurde. Zu dem Leitsatz Albert Einsteins »Wichtig ist, dass man nicht aufhört zu fragen« wurden bis zum Einsendeschluss am 17. Juli knapp 50 Arbeiten eingereicht, die sich inhaltlich mit Forschung auseinander setzen oder Ansätze künstlerischer Forschung in Form des unaufhörlichen Fragenstellens verfolgen. Die beeindruckende Vielfalt der Herangehensweisen reicht von Zeichnung über Fotografie, Collagen, Kurzfilmen bis hin zu dreidimensionalen Objekten.

Aus allen Einreichungen hat unsere vierköpfige Fachjury die elf spannendsten und aussagekräftigsten Arbeiten ausgewählt. In großem Einvernehmen wurden zwei dieser Arbeiten mit dem Jurypreis des Wettbewerbs bedacht. Mit Ihrer Abstimmung beim Publikumsvoting konnten Sie Ihren Favoriten wählen. Die Gewinnerbilder der Jury und des Publikumsvotings werden bei der Eröffnung der European Researchers’ Night Braunschweig 2015 feierlich bekannt gegeben. Zusammen mit den weiteren ausgewählten Arbeiten werden sie im Blauen Saal präsentiert und die Gewinnermotive werden in einem Sonderdruck als Postkarten erhältlich sein.

Im Anschluss an die Veranstaltung werden die ausgewählten Arbeiten bis Ende Oktober 2015 im Foyer des Haus der Wissenschaft Braunschweig, Pockelsstraße 11, 1. OG, ausgestellt.

Die Jury des Kunstwettbewerbs

Dr. Anja Hesse, Dezernentin für Kultur und Wissenschaft der Stadt Braunschweig
Prof. Dr. Rainer Mügel, Professor für Kunstvermittlung und KUNST.Lehramt an der HBK Braunschweig
Dr. Karen Minna Oltersdorf, Geschäftsführerin des Haus der Wissenschaft Braunschweig
Sabine Weber, Fachleiterin Kunst am Studienseminar Wolfsburg für das Lehramt an Gymnasien

Gewinnerarbeiten

Die Gewinner des Kunstwettbewerbs zur European Researchers’ Night Braunschweig 2015 stehen fest: Den Publikumspreis gewinnt Leo W. Kraatz (Projekt 9). Die gleichwertigen Jurygewinnerinnen sind Milena Prus (Projekt 12) und Paula Rust (Projekt 5). Herzlichen Glückwunsch vom Haus der Wissenschaft Braunschweig!